Pastoralverbund Wendener Land

7. Zirkusfestival „Wenden wirft“ - Open Stage am 27.08.2016

  • Drucken

Die Organisatoren des Festivals

Bunt und heiter wird es, wenn vom 26. – 28. August 2016 das 7. Zirkusfestival „Wenden wirft" rund um das Pfarrheim Wenden stattfinden wird. Die Katholische Kirchengemeinde Wenden lädt alle Kinder des Zirkus Pfiffikus Wenden, Jongleure, Akrobaten, Artisten, und solche die es werden wollen, Familien mit Kindern, Kinder die nicht dem Zirkus Pfiffikus Wenden angehören, nur in Begleitung eines Erwachsenen, Jongliergruppen, usw. herzlich zur Teilnahme ein.

Beginn des Festivals ist am Freitag um 16:00 Uhr. Geschlafen wird in mitgebrachten Zelten auf der Wiese des Pfarrheims. Große Zelte stehen für Workshops, Essen etc. bereit.

Am Samstag wird es ab 14:30 Uhr eine Parade zum Rathausplatz geben, wo ab 15:00 Uhr die Spiele beginnen. Abends ab 20:30 Uhr laden die Akteure des Festivals alle Interessierten zu einer Open Stage-Vorführung in die Turnhalle der Westerberg-Grundschule ein.

Sonntag wird um 15:00 Uhr das Festival mit dem Abbau der Zelte beendet sein.

Weitere Informationen zum Zirkusfestival, sowie die Anmeldung können aufgerufen werden unter www.wendenwirft.de

 

Andacht mit "Maulwurf und Fidelgrille"

  • Drucken

Schönau/Altenwenden. Manche Worte der Bibel klingen weise – aber manchmal auch etwas fernab vom Alltag. Die sind schwer ins Leben zu übersetzen. Und das gilt um so mehr, wenn sich die eigene Lebenserfahrung noch in Grenzen hält. Aber sind diese Worte und Sätze deshalb ohne Bedeutung für Kinder und Jugendliche? „Sammelt Euch Schätze im Himmel" ist so eine dieser Weisheiten.

Bei der nächsten Bilderbuch-Andacht am 28. August in der St. Elisabethkirche in Schönau geht es deshalb um dieses Thema. Gelesen wird dieses Mal Janoschs „Maulwurf und die Fidelgrille". Eingeladen sind wieder alle Jungen und Mädchen zwischen 3 und 11 Jahren – gemeinsam mit Mama und Papa, Oma und Opa oder Tante und Onkel.

Beginn der Bilderbuch-Andacht ist um 14:30 Uhr. Dauer ca. 30 Minuten.

 

Mein Emmaus-Gang - Mit den Augen Gottes auf mein Leben schauen

  • Drucken

Im Rahmen der Sommer-Ferien-Kirche im Pastoralverbund Wendener Land folgten am 12. August 2016 insgesamt 9 Personen der Einladung sich gemeinsam mit Vikar Mike Lambrecht auf den eigenen Emmaus-Gang zu begeben. Um 14:30 Uhr trafen sich die Teilnehmer am Pfarrheim Wenden und zogen bei durchwachsenem Wetter los. An der ersten Station las Vikar Lambrecht den ersten Teil des Emmaus-Ganges der Jünger Jesu vor, in denen diese wie von Blindheit geschlagen Jesus nicht erkannten, dem vermeintlich „Fremden" jedoch ohne Vorbehalte über die Geschehnisse um Jesus erzählten. Nach diesem Einstieg waren alle Teilnehmer dazu eingeladen sich auf der kommenden Wegstrecke darüber Gedanken zu machen, was Sie selbst wohl Jesus erzählen würden, über das eigene Leben und über das was nicht ganz richtig gelaufen ist. So machten sich alle schweigend und in Gedanken versunken weiter auf ihren Weg.

Beim nächsten Haltepunkt wurde einem Jeden von Vikar Lambrecht das Zeichen des Zukunftsbildes des Erzbistums Paderborn als Karte überreicht, mit der Einladung sich darüber Gedanken zu machen was im eigenen Leben positiv prägend gewesen ist, z.B. bestimmte Gerüche, bestimmte Begebenheiten in der Kindheit. Denn, so Vikar Lambrecht, gibt es im Leben eben nicht nur die Dinge, die negativ, sondern eben auch die Dinge, die mit positiven Erinnerungen behaftet sind. Die Gruppe zog somit weiter, aber nicht wie anfangs schweigend, sondern man tauschte sich aus über die Dinge an die man sich gerne erinnert.

Bei der Florianskapelle hielt die Gruppe ein weiteres Mal und hielt hier kurz inne. Gemeinsam sprach man ein Gebet vom hl. Franziskus, welches vor dem Kreuz von San Damiano entstanden ist und das Vater Unser. Auf dem weiteren Weg waren alle dazu eingeladen darüber nachzudenken und sich darüber auszutauschen, was man im eigenen Leben so richtig gut gemacht hat und wo man persönliche Erfolge erzielen konnte.

Fast wieder am Ausgangpunkt des Ganges angekommen hielt man noch einmal an. Vikar Lambrecht erteilte allen, die nun ihren eigenen Emmaus-Gang begangen haben einen Abschlusssegen.

Mit dem eigenen Emmaus-Gang, den unterschiedlichen Stationen des Ganges, aber auch des Lebens verdeutlichte Vikar Lambrecht, dass im Leben nicht alles nur negativ behaftet ist, sondern dass wir Menschen vieles positives erleben und uns immer der Barmherzigkeit Gottes bewusst sein können.

 

Kirmesaktion Lago da Pedra

  • Drucken

Seit nunmehr über 40 Jahren findet man auf der Wendschen Kärmetze (13.,14. und 16. August 2016 in Wenden) die Aktion LAGO DA PEDRA, mit der die Pfarrei St. Severinus in Wenden als Teil des Pastoralverbundes Wendener Land ihre Patengemeinde in Brasilien unterstützt.

UNSERE PATENGEMEINDE IN BRASILIEN

Lago da Pedra ist eine ca. 100.000 Menschen umfassende Pfarrei im Nordosten Brasiliens. Diese Region wird auch das Armenhaus Brasiliens genannt.
Hier arbeiten seit vielen Jahren Schwestern der Olper Franziskanerinnen in der Mission und der Entwicklungshilfe. Sie geben den Menschen Hilfe zur Selbsthilfe und versuchen, die Situation der Menschen zu verbessern, indem z.B. für die Kinder eine Schulspeisung durchgeführt wird, welche oft die einzige Mahlzeit des Tages darstellt.
Außerdem versuchen die Schwestern, in Zusammenarbeit mit den Brasilianern, Anlaufpunkte für die Bevölkerung zu schaffen. So wurden Kirchen, Schulen, Versammlungsräume und medizinische Einrichtungen errichtet, wobei diese allerdings nicht annähernd mit ähnlichen Einrichtungen in Deutschland verglichen werden können.
Hierzu zählt auch die Bohrung von Tiefbrunnen, um die Menschen in den sogenannten Slums vor den Toren der Großstädte dieser Region ausreichend mit Trinkwasser versorgen zu können.

Doch die Arbeit in Lago da Pedra wird immer mehr von inzwischen verhältnismäßig gut ausgebildeten Brasilianern übernommen und fortgeführt, so dass die Schwestern seit einigen Jahren auch in einer weiteren  genauso große Pfarrgemeinde helfen.
Diese Gemeinde heißt Belém und liegt, für brasilianische Verhältnisse „in der Nähe“ von Lago da Pedra. Auch hier leben ca. 100.000 Menschen und die Schwestern haben wie in Lago da Pedra, Schulen, Kirchen und Versammlungsräume errichtet, um Hilfe zur Selbsthilfe leisten zu können.

Daneben wurde in Sao Luis mit dem „Traum der Aline“ eine Einrichtung geschaffen, in der gefährdete Mädchen zwischen 7 und 14 Jahren aus ärmsten Verhältnissen aufgefangen und betreut werden. Über viele Angebote, einen geregelten Tagesablauf und auch regelmäßig Verpflegung wird versucht, den Mädchen wieder Begeisterung und Lebensmut zu geben. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besuch des Schulunterrichts. Auch die Familien der Mädchen werden durch die Schwestern und die Mitarbeiter der Einrichtung betreut.

Die Spendengelder von der Aktion LAGO DA PEDRA werden hierfür, zusammen mit anderen Spenden genutzt und benötigt.

DIE AKTION LAGO DA PEDRADie Reibekuchenschmiede der Kirmesaktion Die Reibekuchenschmiede der Kirmesaktion "Lago da Pedra"

Wer schon einmal auf der Wendschen Kärmetze war, der weiß, dass rund um das Wendener Pfarrheim die besten Reibekuchen der Kirmes gebacken und verkauft werden. Und das auch noch für einen guten Zweck, seit inzwischen über 40 Jahren.
Für die Aktion sind während der Kirmestage ca. 600 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Pastoralverbund im Einsatz, um 100 Zentner (das sind 5 Tonnen !!!) Kartoffeln zu knusprigen Reibekuchen zu verarbeiten, sowie Getränke und Kaffee zu verkaufen.

Weiterlesen...

 

Frauenchor bereitet Andacht vor

  • Drucken

Schönau. Der Frauenchor Singfonie 20elf lädt für den kommenden Sonntag zu einer Andacht in die Schönauer St. Elisabeth-Kirche ein. Unter dem Motto „Unterwegs mit Gott" gestalten die Sängerinnen eine so genannte „baseLINE-Andacht". Mit Bildern und Meditationen wollen sie Impulse zum Nachdenken darüber zu geben, was es bedeuten kann, die Wege des Lebens nicht alleine gehen zu müssen.

baseLINE ist eine innovative Andachtsform, bei der durch den behutsamen Einsatz moderner Medien alte Formen des Betens wieder entdeckt werden. Die Andachten werden vorbereitet und durchgeführt von den Vereinen des Ortes. Nächster Termin: Sonntag, 7. August 2016, 18 Uhr. Dauer: ca. 30 min. Organisator dieser Andacht: Frauenchor Singfonie 20elf.

 

Seite 1 von 42

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten
:
Mo.: 9-12 Uhr

Di.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12 u. 15-18 Uhr
Fr.: 9-12 Uhr

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung
0175 / 900 1982

Gottesdienständerungen

 

Bitte beachten Sie in der Ferienzeit die aktuelle Gottesdienstordnung.
Durch Urlaub werden manche Gottesdienste zeitlich und örtlich verlegt, um auich in den kleineren Gemeinden Messfeiern zu ermöglichen.

Schnell gefunden: