Die Kath. Kirchengemeinde Wenden bietet in den Sommerferien 2019 eine Jugend-Freizeit auf der niederländischen Nordseeinsel AMELAND an.

Die Freizeit unter der Leitung von Manfred Viedenz ist von Sonntag, 14. Juli bis Freitag, 26. Juli 2019 (1. + 2. Ferienwoche).

An dieser Fahrt können ca. 30 Jugendliche ab 15 Jahre (bzw. ab dem 9. Schuljahr) teilnehmen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Eine Ausschreibung mit Anmeldeformular und weiteren Informationen stehen hier zur Verfügung.

Ansprechpartner für Rückfragen ist Manfred Viedenz (privat 02762-985781 oder dienstlich 02761-941650).

Für unseren Pastoralverbund „Wendener Land“ veranstaltet die Kath. Kirchengemeinde St. Severinus Wenden zwei Zeltlager-Wochenenden auf der Wiese unterhalb des Pfarrheims in Wenden.

Das erste Wochenende unter der Leitung von Gemeindereferent Christoph Kinkel ist von Freitag, 08. Juni bis Sonntag, 10. Juni 2018. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendliche im Alter von 9-14 Jahren aus den Pfarr- und Filialgemeinden Hünsborn, Ottfingen, Römershagen, Rothemühle, Heid, Brün, Gerlingen und Hillmicke.

Das zweite Wochenende unter der Leitung von Manfred Viedenz ist von Freitag, 22. Juni bis Sonntag, 24. Juni 2018. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendliche im Alter von 9-14 Jahren aus den Pfarr- und Filialgemeinden Wenden, Möllmicke, Altenhof, Elben, Schönau-Altenwenden.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt insgesamt 25,- € pro Person. Weitere Informationen zum Programm und Anmeldeformulare liegen in den Kirchen aus bzw. stehen hier zur Verfügung!

Informationen und Anmeldung zum 1. Zeltlager.

Informationen und Anmeldung zum 2. Zeltlager.

Pfarrer Michael Kleineidam, herzlich willkommen

  

Generalvikar Alfons Hardt installierte unseren neuen Pfarrer Michael Kleineidam in der Krypta des Hohen Domes von Paderborn.

Nachdem Pfarrer Kleineidam seinen Amtseid am Grabe des Hl. Liborius abgelegt und das Glaubensbekenntnis gesprochen hatte, setzte ihm der Generalvikar sein Birett auf und übertrug ihm so symbolisch die Leitung der Pfarrei St. Severinus Wenden. Gleichzeitig ist damit die Leitung des Pastoralen Raumes „Pastoralverbund Wendener Land“ verbunden. Es ist das Versprechen, in den ihm anvertrauten Gemeinden die Hl. Messe zu feiern und Sakramente zu spenden.

Am kommenden Sonntag, 29.04.2018 wird unser neuer Pfarrer durch Dechant Andreas Neuser, der in den vergangenen Monaten unseren Pastoralverbund verwaltet hat, um 15.00 Uhr in einer feierlichen Messe eingeführt.

Bei dieser Messfeier, zu der alle Gemeindemitglieder des Pastoralverbundes eingeladen sind, wird am Anfang die Ernennungsurkunde verlesen und seine Verantwortung für alle Gemeinden  des Pastoralen Raumes eingegangen.

Der neue Pfarrer wird im Verlauf der Messfeier zum Priestersitz, Taufbrunnen, Ambo und Altar geführt. Hierbei werden die jeweiligen Aufgaben (Leitung, Sakramentenspendung, Verkündigung und Eucharistie feiern) verdeutlicht und ihm anvertraut.

Die Messfeier wird musikalisch vom Kirchenchor Wenden, dem Pfarr-Cäcilien-Chor Hünsborn sowie Axel Bachmann an der Orgel mitgestaltet. Fahnenabordnungen aus allen Gemeinden als auch Vertreter der Messdiener aus allen Orten und die Einbindung der einzelnen Pfarreien in die Liturgie verdeutlichen, dass Pfarrer Kleineidam für alle Gemeinden des Pastoralverbundes da ist.

Mit dem Vers 5 aus Psalm 35 „Befiehl dem Herrn deinen Weg und vertrau ihm. Er wird es fügen.“, den er sich 1984 zur Priesterweihe ausgesucht hat,  will er zusammen mit seinem, zum Teil neuen, Pastoralteam auf die Gemeindemitglieder zugehen, sie ermutigen und vieles ermöglichen.  Auf Augenhöhe ist so manches machbar, aber letztlich ist er auch Leiter und muss Entscheidungen treffen, die vielleicht auch mal unangenehm sein  können. Bei der letzten Sitzung des Gesamtpfarrgemeinderates am 11.04. war Pfarrer Kleineidam bereits dabei, um Wünsche, Erwartungen  und Anregungen für seine künftige Tätigkeit als Leiter des PV zu erfahren.

Im Zusammenwirken mit seinem, zum Teil neuen, Pastoralteam und den Gremien, die im Herbst auch durch Wahlen neu gebildet werden, finden sich sicherlich Schwerpunkte und Akzentuierungen in der Pastoral.

Da viele Gemeindemitglieder Wünsche und Erwartungen an den neuen Pfarrer haben, hat auch er einen Wunsch an die Gemeinden:

Er möchte ein offenes Aufeinander zugehen, Zeit um sich einzugewöhnen und alle Orte der Gemeinde Wenden kennenzulernen. Dabei sollten die Erwartungen an ihn nicht allzu hoch geschraubt werden.

Auf jeden Fall wünschen wir unserm Pfarrer Michael Kleineidam  Gottes reichen Segen für sein Wirken in der Kirche vor Ort und heißen ihn hier im Wend´schen herzlich Willkommen.

 

 

 

Wenden/Olpe/Taizé. Derzeit befinden sich zahlreiche Bewerberinnen und Bewerber in der Vorbereitungsphase auf die in Kürze anstehende Firmung. Als einer von vielen Bausteinen dieser Vorbereitung wurde von den Pastoralverbünden Wendener-Land und Olpe unter der Leitung der Gemeindereferenten Christoph Kinkel und Andreas Berels eine gemeinsame 6-tägige Fahrt in das französische Taizé angeboten.

Insgesamt begaben sich am Ostermontag 32 Jugendliche mit ihren Betreuern auf die lange Fahrt nach Taizé. Die Communauté Taizé ist ein von Frère Roger gegründeter internationaler ökumenischer Männerorden, der vor allem zum Treffpunkt für Jugendliche aus aller Welt wurde. Die Jugendlichen erwartete eine Zeit um die Gemeinschaft mit Gott zu suchen in gemeinsamem Gebet, im Singen, in der Stille, dem persönlichen Nachdenken und in Gesprächen um so einen Sinn für das eigene Leben zu finden und Kraft zu schöpfen, sich in besonderer Weise auf das Sakrament der Firmung vorzubereiten.

 


Nach der Dombesichtigung und vor dem gemeinsamen Mittagessen blieb noch Zeit für ein
Gruppen- und Erinnerungsfoto der Jugendlichen mit ihren Firmkatechesen und Weihbischof König.

Wenden/Hardehausen. Bei einem einwöchigen Aufenthalt in den Herbstferien verlebten 25 Firmbewerber des Pastoralverbundes „Wendener Land“ auf Einladung der Messdiener-Leiterrunde St. Severinus Wenden eine kompakte Firmvorbereitung im Jugendhaus Hardehausen. Die in der Nähe der Bischofsstadt Paderborn gelegene Jugendbildungsstätte des Erzbistums bot beste Voraussetzungen für die Jugendlichen, sich intensiv mit den Themen Identität, Gott, Glaube, Kirche, Sakramente und Schöpfung auseinanderzusetzen.

Jeder Tag begann mit einem Morgenimpuls und endete in der gemeinsamen Abendrunde. Bei einer gemeinsamen Messfeier in der umgebauten und neu gestalteten Jugendkirche von Hardehausen stand das Thema „Wer bin ich? - Ich bin wer!“ im Vordergrund. Die 15/16-jährigen Firmbewerber diskutierten in verschiedenen Themenworkshops gemeinsam oder in Kleingruppen über Glaubensgrundlagen und Lebensentscheidungen. Aktivitäten rund um die sieben Gaben des Heiligen Geistes, ein spiritueller Stationengang durch die neue Kirche mit dem Rektor des Jugendhauses und Diözesanjugendpfarrer Stephan Schröder sowie ein Projekttag zur Schöpfung auf dem Jugendbauernhof sorgten für viel Gesprächsstoff, lebendige Aktionen und neue Impulse. Wichtige Denkanstöße bekamen die Jugendlichen bei einer kontrovers und heiß diskutierten Talkrunde „Hart aber fair: Firmung - Ja oder Nein?“. Kennenlern-, Vertrauens- und Kooperationsspiele sowie kreative Workshops sorgten für reiche Abwechslung und gemeinschaftliches Erleben in der Gruppe. „Der Heilige Geist wehte irgendwie immer mit“, erzählt Finn.

Ein besonderer Höhepunkt war der eintägige Besuch der Bischofsstadt Paderborn und eine exklusive Dombesichtigung mit Weihbischof Matthias König. Anschließend kamen die Jugendlichen beim gemeinsamen Mittagessen mit dem Bischof über ihre Firmung, ihre Wünsche und Erwartungen ins Gespräch. Weihbischof König kommt dann an dem Wochenende vom 25.-27. Mai 2018 zum Gegenbesuch in den Pastoralverbund „Wendener Land“, um den Jugendlichen dann das Sakrament der Firmung zu spenden. „Ich freue mich sehr darauf und bin gespannt, wen ich von Euch dann alles so wiedererkenne“, verabschiedete sich vorerst der Weihbischof.

"Die intensive Vorbereitung war toll und erlebnisreich. Ich habe viel über mich selbst und die anderen erfahren.", ist der Eindruck von Hanna. Lina ergänzt: "Sich einmal eine ganze Woche Zeit zu nehmen und sich in der Gemeinschaft mit Gleichaltrigen und Freunden Fragen zu Gott, zum Glauben und zu sich selbst zu stellen, war schon cool."

Notfallrufnummer

für dringende
seelsorgliche Notfälle
z. B. bei Todesfällen oder
zur Krankensalbung 
0151 / 11 77 55 06

Aktuelle Öffnungszeiten des Pfarrbüros

Das Pastoralverbundsbüro ist bis auf weiteres dienstagvormittags geschlossen.  

Aktuelle Termine

Keine Einträge gefunden

Gottesdienständerungen

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 


 

 

 

Öffnungszeiten PV-Büro

Steckebahn 3
Tel. 02762/4000200

Öffungszeiten:
Mo.: 9-12 Uhr
Di.: 15-18 Uhr
Mi.: geschlossen
Do.: 9-12 Uhr
Fr.:  9-12 Uhr

 

Zum Seitenanfang