38 Sternsinger besuchten am Sonntag nach dem Aussendungsgottesdienst die Haushalte und sammelten dabei über 4.720,00 Euro.

Gerlingen. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ waren 38 kleine und große Könige in ihren prächtigen Gewändern am Freitag und am Sonntag in Begleitung von 7 Firmlingen und 7 erwachsenen Betreuern nach den Aussendungsgottesdiensten unterwegs zu den Menschen. Gerne schrieben sie ihren Segensspruch „20*C+M+B+18“, Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus an unzählige Türen und sammelten dabei insgesamt über 6.200,-- Euro für Not leidende Kinder. So brachten die Gerlinger Sternsinger nicht nur den Segen in die Häuser, Firmen und Geschäfte, sie wurden auch selbst ein Segen für die benachteiligten Kinder in aller Welt. Besonders deutlich wurde dies auch noch einmal, als sie am Ende der Aktion wieder einmal einen Teil der für sie gedachten Geldspenden an das Kindermissionswerk abgaben und einen großen Teil der Süßigkeitsspenden dem Warenkorb in Olpe zur Verfügung stellten.

Das Organisationsteam der Gerlinger Sternsingeraktion bedankt sich ganz herzlich bei allen Sternsingerinnen und Sternsinger für ihren selbstlosen Einsatz, bei den Firmlingen für die gute Unterstützung und vor allem bei all denen, die gespendet haben und durch ihre nette und freundliche Aufnahme die Sternsinger motivieren, sich auch zukünftig für diese wichtige Aktion einzusetzen.


17 Sternsinger besuchten am Freitag nach dem Aussendungswortgottesdienst die Geschäfte, Firmen und Arztpraxen und sammelten dabei 1.479,75 Euro